„Alles Neue, das wir aufnehmen,
      verändert unsere Wahrnehmung
      und unsere Welt.“

      Unser Schul­profil

      Eigenverantwortung & Selbstbewusstsein

      Die Städtische Salvator-Realschule ist die kleinste Münchner Realschule und hat sich einen familiären und persönlichen Charakter bewahrt. Im Schuljahr 2021/22 besuchen uns 290 Schülerinnen in zehn Klassen. Unser zentrales Anliegen ist die Stärkung des Selbstwertgefühls unserer Schülerinnen. Wir wollen die Mädchen zu eigenverantwortlichem Denken und Handeln erziehen. Zahlreiche Projekte dienen dem Ziel, ihnen das nötige Selbstbewusstsein für die Gestaltung ihres Lebens und die Anforderungen der Berufswelt mitzugeben.

      Um das zu erreichen, verbinden wir Tradition mit moderner Pädagogik. Unsere Schülerinnen können zwischen drei Ausbildungsrichtungen wählen: der mathematisch-naturwissenschaftlichen mit einem Schwerpunkt auf den Fächern Mathematik, Physik und Chemie; der kaufmännisch-wirtschaftlichen mit Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Informationstechnologie; und der sprachlichen mit Französisch als zweiter Fremdsprache.

      In den Jahrgangsstufen 5 und 6 bieten wir gebundene Ganztagsklassen an mit Studier- und Hausaufgabenzeiten, die von Lehrkräften der eigenen Klasse betreut werden. So können Fragen zum Stoff direkt beantwortet werden.

      Schul
      Gemein­schaft

      Projekte & Mitgestaltung

      Wir verstehen uns als eine Schulfamilie, in der wir alle Wege mit unseren Schülerinnen gemeinsam gehen, sie durch ihre persönliche und schulische Entwicklung begleiten und stärken. Darum geben wir ihnen in zahlreichen Projekten zu Medienerziehung, Selbstbehauptung, Sozialkompetenztraining, Drogenprävention und Aufklärung die notwendigen Fähigkeiten an die Hand, selbstbestimmt durchs Leben zu gehen.

      Alle Schülerinnen haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Gestaltung des Schullebens zu beteiligen. Zu unserem Programm gehören Ausbildungen zu Schulsanitäterinnen, Schülermediatorinnen und Tutorinnen. Letztere betreuen die Fünftklässlerinnen ein Schuljahr lang und planen Aktivitäten wie eine Halloweenparty mit ihnen, um ihnen das Ankommen an ihrer neuen Schule zu erleichtern.

      Schul
      Philo­sophie

      Achtsamkeit & Meditation

      Das eigene Ich und seine Bedürfnisse bewusst wahrzunehmen, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Schulphilosophie. Darum schaffen wir für unsere Schülerinnen Zeit und Raum, durch altersgemäße Übungen und Techniken die Kompetenz zu entwickeln, auch mit herausfordernden Schul- und Alltagssituationen gelassen umgehen zu können. So haben wir Unterrichtsstunden zu Meditations- und Entspannungstechniken in den Jahrgangsstufen 5 und 6 fest in den Stundenplan integriert.

      Schul­Leben

      Aktivitäten & Angebote

      Die Schule ist der Ort, an dem die Schülerinnen einen Großteil ihrer Zeit verbringen. Der Ort, an dem sie Freundschaften schließen und weit mehr als den reinen Schulstoff nach Lehrplan lernen. Wir begleiten sie auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Unsere Schule lebt vom Miteinander unserer Schülerinnen, von zahlreichen Aktivitäten wie Lesewettbewerben, unserer Halloween-Party oder dem Winterball. In der 5. und 7. Klasse fahren wir ins Schullandheim, zahlreiche Wahlfächer wie Chor, Entspannung, Gitarre, Meditation und Stressbewältigung runden unser Angebot ebenso ab wie Betriebspraktika, Philosophische Berufsorientierung und Besuche der Berufsorientierungsmesse.
      In den Jahrgangsstufen 5 und 6 bieten wir in unseren Theaterklassen verbindlichen zweistündigen Theaterunterricht für unsere Schülerinnen an.

      KULTURELLE
      angebote

      Ausflüge & Erkundungen

      Neue Pinakothek? Asamkirche? Schloss Nymphenburg? – Wir nutzen die zentrale Lage unserer Schule mitten in der Stadt zwischen Marienplatz, Stachus und Sendlinger Tor gerne für Besuche in den nahe gelegenen Museen und in der historischen Altstadt unter dem Motto „Wir lernen München und Bayern kennen“. Durch Exkursionen und Schullandheimaufenthalte erweitern wir unseren Radius.

      Regelmäßig gehen wir auch ins Theater oder die Oper. Im Rahmen des Projektes „Echtzeit“ des Bayerischen Rundfunks besuchen wir einmal im Jahr Opern- oder Musikproben, zuletzt in der neu eröffneten Isarphilharmonie.

      Schule
      fÜrs Leben

      Praxis & Projekte

      Die Förderung von Alltagskompetenzen und die Stärkung von Praxisbezügen ist ebenso Teil der schulischen Bildung wie die Vermittlung des im Lehrplan verankerten Stoffs. Laut Bayerischer Verfassung sollen Schulen nicht nur „Wissen und Können“, sondern auch „Herz und Charakter“ der Heranwachsenden bilden und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen, kurz: sie fit für den Alltag machen. Das Konzept „Schule fürs Leben“ sieht darum Praxiswochen und -module vor, die den Bezug zur Lebenswelt deutlich stärken sollen. Fächerübergreifend und mit externen Partnern sind „Learning by doing“-Projekte in den Bereichen Ernährung, Gesundheit, Selbstbestimmtes Verbraucherverhalten, Umwelt, Haushalt oder Digitales vorgesehen.

      Pfeil links
      Pfeil rechts